Positionspapier zu Kompetenzzentren Weiterbildung

Stand Oktober 2017

Die Junge Allgemeinmedizin Deutschland (JADE) begrüßt nachdrücklich die Einrichtung der Kompetenzzentren Weiterbildung (KW) zur Förderung der Qualität und Effizienz der Weiterbildung. Die KW stellen eine sinnvolle Ergänzung der bestehenden Weiterbildungsstrukturen dar. Sie bieten aus Sicht der JADE die Chance, die Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin erstmals
strukturiert und unter Einbezug etablierter didaktischer Konzepte (u.a. CanMeds, Modell der sechs Kernkompetenzen für Lehrende in der Medizin) zu fördern. Damit wird ein Beitrag zur Sicherstellung einer guten hausärztlichen Versorgung der Zukunft geleistet. Wir fordern, dass zukünftig alle Medizinstudierende sowie alle Ärztinnen und Ärzte in Weiterbildung (ÄiW) über die KW informiert werden und ÄiW niedrigschwellig Zugang zu einem KW erhalten.

Weiterlesen und Download.

Positionspapier zu zukünftigen Weiterbildungsbedingungen für Ärztinnen und Ärzte in Weiterbildung Allgemeinmedizin

Stand März 2012

Präambel

Vor dem Hintergrund des demographischen Wandels in Deutschland und den damit verbundenen Auswirkungen auf das Gesundheitssystem nimmt die hausärztliche Tätigkeit eine zunehmend wichtige Stellung ein. Um eine qualitativ hochwertige, bundesweite, wohnortnahe Versorgung der Patienten zu gewährleisten und junge Mediziner für diesen Beruf zu begeistern, bedarf es einer Anpassung der Weiterbildung im Fach Allgemeinmedizin. Mit dem vorliegenden Papier nimmt die JADE als Vertretung der Ärzte in Weiterbildung (ÄiW) im Fach Allgemeinmedizin und bis fünf Berufsjahre nach der Facharztprüfung Allgemeinmedizin Stellung zu den
Weiterbildungsbedingungen für Allgemeinmedizin und stellt mögliche Verbesserungsansätze vor.

Weiterlesen und Download.

Positionspapier für einen transparenten Umgang mit der Pharma- und Medizinprodukteindustrie

Stand Mai 2011

1. Einleitung

Die JADE will die Fortbildungsmöglichkeiten junger Allgemeinmediziner verbessern. Hierzu zählen objektive und neutrale Informationsquellen und Fortbildungsveranstaltungen. Pharmakonzerne und die Medizinprodukte-Industrie sind in ihrer Struktur darauf ausgerichtet, ihre Produkte zu bewerben und Gewinne zu maximieren. Derzeit sind deshalb die Informationsquellen und
Fortbildungsveranstaltungen von Einflüssen der Pharma- und Medizinproduktehersteller dominiert. Bis heute ist es nicht gelungen, sachgerechte Aussagen der Industrie systematisch von Werbung zu trennen. Hier sieht die JADE einen derzeit unlösbaren Zielkonflikt dem sich Ärzte nur unzureichend entziehen können. Unter anderem, weil das Erfüllen der Fortbildungsverpflichtung aktuell nur schwer ohne Veranstaltungen zu erreichen ist, die nicht durch Pharmakonzerne unterstützt und damit beeinflusst sind.

Weiterlesen und Download.

Positionspapier Zukünftige Weiterbildungs- und Arbeitsbedingungen für Allgemeinärzte in Deutschland

Stand Januar 2011

Präambel

Die hausärztliche Tätigkeit hat eine bedeutende Stellung im deutschen Gesundheitswesen. Die gegenwärtigen Veränderungen in der Bevölkerungsstruktur und der gesundheitlichen Versorgung erfordern eine Anpassung der Weiterbildungsformen und Arbeitsformen im Fach Allgemeinmedizin. Mit dem vorliegenden Papier stellt die JADE als Vertretung der Ärzte in Weiterbildung (ÄiW) und bis fünf Jahre nach der Facharzt (FA)-Prüfung ihre Position zur hausärztlichen Tätigkeit dar.

Weiterlesen und Download.

© 2018   JADE - Junge Allgemeinmedizin Deutschland